Bewegt im Betrieb

Die im Rahmen des Projektes "Bewegt im Betrieb" entwickelte gleichnamige Broschüre für Betriebe und Arbeitnehmende beinhaltet ein Vier-Wochen Bewegungsprogramm für mehr Wohlbefinden und Gesundheit am Arbeitsplatz, inkl. Tipps für einen bewegten Arbeitsalltag sowie fünf niedrigschwelligen Job-Fit Übungen zum individuellen nachmachen. Diese sind darüber hinaus ansprechend auf einem Plakat oder auf fünf verschiedenen Postkarten dargestellt. Die Broschüre ist als Einstieg für Unternehmen/Betriebe etc. gedacht, die sich neu mit dem Thema betriebliche Gesundheitsförderung auseinandersetzen möchten.
Die Materialien können beim DOSB bestellt werden. Zudem ist es möglich, die Broschüre bzw. die Postkarten auf das eigene Unternehmen individualisieren zu lassen.

Hintergrund

Bewegungsmangel ist in den letzten Jahren zu einem ernstzunehmenden Risikofaktor für viele Krankheiten geworden. Dies lässt sich u.a. auf sitzende Tätigkeiten im Berufsalltag und eine veränderte Freizeitgestaltung zurückführen. Laut WHO gehört mangelnde Bewegung inzwischen sogar zu einem der größten Risikofaktoren für die Gesundheit. Die Folgen davon sind weitreichend: Allein an chronischen Rückenschmerzen leidet ein großer Teil der deutschen Bevölkerung. Die gesamtgesellschaftlichen Kosten die die dadurch entstehenden Krankheiten nach sich ziehen sind erheblich.
Vor allem in Bezug auf das Setting Betrieb sind Arbeitnehmende zunehmend den Umständen von verlängerter Lebensarbeitszeit und Belastungen durch Termin- und Erfolgsdruck ausgesetzt. Damit sie lange gesund und leistungsfähig bleiben, müssen auch Unternehmen ihren Beitrag leisten. Hier setzt die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) an. Ziel dabei ist es, die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten zu optimieren (Verhältnisprävention) und die persönlichen Ressourcen zu stärken (Verhaltensprävention).  
Neben den sportaffinen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern kann vor allem die Gruppe der Nicht-Beweger in einem solchen Kontext über niedrigschwellige Angebote gezielt angesprochen werden.

Weitere Aktivitäten des DOSB

DOSB-Expertenaustausch zur Betrieblichen Gesundheitsförderung

Bei einer Expertenrunde am 16. Juli 2014 wurde das Thema Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) von DOSB und Experten aus den Mitgliedsorganisationen diskutiert. Bei dem Treffen ging es um einen Austausch zwischen dem Dachverband und den Experten aus den Mitgliedsorganisationen, die sich vor allem im Rahmen von Projekten in ihren Verbänden mit dem Thema BGF beschäftigen. Vor dem Hintergrund des aktuell geplanten Präventionsgesetzes der Bundesregierung, in dem die Betriebliche Gesundheitsförderung eine entscheidende Rolle spielen wird, ist der organisierte Sport dabei, den Stellenwert des Themas neu zu bewerten. 

Beispiele aus den Mitgliedsorganisationen

Verschiedene Mitgliedsverbände haben bereits in unterschiedlichen Kooperationen erfolg­reich bewiesen, dass eine Zusammen­ar­beit zwischen Sportvereinen und Betrieben bzw. Unternehmen nachhaltig umsetzbar ist. Welche Aktivitäten es bereits im organisierten Sport gibt, zeigen die folgenden Strategien und Konzepte: 

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.